Aubergine mit Reis

Einfach und lecker: Auberginenreis

Hallo liebe Leser,

lange schon gab es das nicht mehr bei mir nicht mehr.  Ein Auberginengericht. Dabei kann man so tolle Sachen damit machen. Heute möchte ich euch ein ganz einfaches und leckeres Rezept vorstellen. Und war Reis mit Auberginenwürfel. Die Zubereitungszeit dauert etwa 1 Stunde, es lohnt sich aber! 🙂

Zutaten für 2 Personen

  • 200 g Reis
  • 1 große Aubergine
  • 1 Zwiebel
  • 1 große Tomate
  • Olivenöl
  • 1 TL Zimtpulver
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL getrocknete Minze
  • Salz und Pfeffer
Schritt 1

In einem Topf ca. 0,5 l Wasser zum Kochen bringen. Den Reis, zusammen mit dem Salz, in eine Schüssel geben und mit dem heißen Wasser übergießen. Anschließend stehen lassen, bis das Wasser erkaltet ist. Anschließend den Reis sieben und mit kaltem Wasser abspülen.

Schritt 2

Die Aubergine waschen und anschließend in ca. 1 cm große Würfel schneiden. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und die Auberginenwürfel braun braten.

Aubergine würfeln

Schritt 3

Die Zwiebel schälen und klein raspeln. Am besten klappt das mit dem Obst- und Gemüseschneider. Die Tomate ebenfalls waschen, den Stilansatz entfernen und mit dem Obst- und Gemüseschneider klein raspeln.

Schritt 4

Etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln glasig braten. Den Reis zugeben und kurz mit anbraten. Dann die Tomate und die Auberginenwürfel dazu geben. Salz und Zucker untermischen und ca. 1/4 l Wasser dazu geben. Das ganze kurz aufkochen lassen und anschließend bei schwacher Hitze ca. 20-25 Minuten kochen lassen.

Zum Schluss noch mit Zimt, Pfeffer und Minze würzen. Fertig! Guten Appetit.

Nährwerte pro Portion

  • Pro Portion ca. 340 kcal

Ich hoffe, dass euch das Rezept gefällt. Über „Likes“ und Kommentare würde ich mich sehr freuen! Vielen Dank 🙂

Bis bald

Gerry
Der Fitness-Coach


Bitte abonniere meinen Newsletter und erhalte regelmäßig Neuigkeiten zu Veröffentlichungen und Gewinnspielen. Selbstverständlich werden Deine Daten streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergeben.

Email-Adresse

4 Kommentare

  1. Hey mein Lieber,
    was ist denn mit dir passiert? Lebst du noch? Hast so lange nichts mehr gebloggt, dass ich mir doch nun ernsthaft Gedanken mache! 🙂 Hoffe bald wieder etwas von dir zu lesen.
    Ganz liebe Grüße.

    P.S.: Das Gericht ist wie immer superlecker und toll!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.