Low-Carb: Bratwurstpfanne mit Sauerkraut

Hallo liebe Leser,

man kann auch mit den typischen deutschen Nahrungsmittel leckere Low-Carb-Gerichte zaubern. 🙂 Eines davon möchte ich euch hier vorstellen: Bratwurstpfanne mit Sauerkraut.

Für 2 Personen benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 250 g Sauerkraut (aus der Dose und bitte ohne Zucker)
  • 200 g Bratwürste
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 1,5 Zwiebeln
  • 50 g Joghurt (1,5%)
  • 50 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Rapsöl
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • Salz und Pfeffer

1.
Das Sauerkraut aus der Dose nehmen, kurz abspülen und abtropfen lassen.
Währendessen die Bratwürste in der Pfanne mit etwas Rapsöl von allen Seiten anbraten.
Die Frühlingszwiebeln waschen und in kleine Röllchen schneiden. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden.

img_3179

2.
Wenn die Bratwürste fertig sind, abkühlen lassen und in Scheiben schneiden (ca. 1 cm dick). Das Sauerkraut, die Frühlingszwiebeln und die Zwiebeln in der Pfanne bei geringer Hitze ca. 15 Minuten anbraten.

3.
Nach den 15 Minuten den Joghurt und die Gemüsebrühe unterrühren. Die Bratwurstscheiben dazu geben und das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken. Danach noch 5 Minuten köcheln lassen und mehrfach umrühren.

4.
Den Schnittlauch nach dem Waschen in feine Röllchen schneiden und nach dem Servieren auf die Bratwurstpfanne streuen.

Fertig! Guten Appetit! 🙂

Ich hoffe, dass euch das Rezept gefallen hat. Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.

Bis bald
Euer Fitness-Coach

  1. Ich werde es testen, da ich ein Freund von Sauerkraut bin. Und ne Rückmeldung gibt es sicher von mir:-) Klingt auf alle Fälle megalecker, auch wegen den Zwiebeln, sind ja immer Geschmacksverstärker und mit Schnittlauch kann man nichts falsch machen. Streue ich immer überall drauf. Auch auf meine Dönerrolle!:-)
    LG
    Mia

      1. Knoblauch, bin ich auch ein Freund von! Mein Freund zum Glück auch:-) Ich werde es wirklich testen. Es spricht mich an. Montag vielleicht. Da ist ja frei, da kann man auch mal was Schönes für sich kochen! Ich bin aber jetzt schon ziemlich sicher, dass es mir schmecken wird. Ich schreibe auf jeden Fall nen Kommentar.
        Mia

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.