Produkt: Resistance Band Widerstandsbänder

Hallo liebe Fitness-Freunde,

es gibt immer mal wieder Situationen, in denen man kein Fitnessstudio oder einen Trainingsraum zur Verfügung hat. Das kann zum Beispiel im Urlaub, auf Geschäftsreisen oder auf Fortbildungsveranstaltungen sein. Oder man trainiert doch lieber zu Hause in den eigenen vier Wänden. Wer dennoch nicht auf die sportliche Aktivität verzichten möchte, muss sich Alternativen suchen. Nahe liegen natürlich Laufeinheiten oder ein paar Übungen mit dem eigenen Körpergewicht.

Es gibt aber auch auf Reisen die Möglichkeit, den Trainingsplan aus dem Fitnessstudio effektiv und mit wenig Aufwand durchzuführen. Bestens dazu geeignet sind die Resistance Bands Widerstandsbänder* von der Firma ActiveMoves. Im Rahmen eines Produkttests durfte ich die Bänder erfreulicherweise kostenlos testen.

Diese möchte ich euch in dem heutigen Produktbericht einmal vorstellen.

SONY DSC

Das Produkt

Das Resistance Band Widerstandsbänder-Set wird in einem praktischen Tragebeutel aus Nylon geliefert und wiegt noch nicht mal 1 kg. Darin befinden sich insgesamt fünf Widerstandsbänder in verschiedenen Farben. Die Farben entsprechen den Härtegraden/Gewichten wie folgt:

  • Gelb = 2,5 kg
  • Grün = 4,5 kg
  • Rot = 9 kg
  • Blau = 13,5 kg
  • Schwarz = 18 kg

Ebenfalls in dem Set enthalten sind 2 Handgriffe, 2 Beinschlaufen und ein Türanker. Die Handgriffe und die Beinschlaufen sind jeweils mit Karabinerhaken ausgestattet. Beiliegend befindet sich auch ein kurzer Produkt-Guide, der noch einmal die Farben erklärt und mit drei Bildern die grobe Handhabung erklärt.

Das Material

Das Material der Widerstandsbänder ist, laut Hersteller, Natur-Latex. Es macht einen griffigen und widerstandsfähigen Eindruck. Laut dem beiliegenden Produktguide soll es nicht über seine 3-fache Länge gedehnt werden.

Bei dem Einsatz von Gummibändern habe ich immer die Angst, dass sie sich bei starker Dehnung aus der Verankerung lösen oder reissen und im Gesicht, schlimmsten Fall im Auge landen. Ich habe bei diesem Produkt also besonders auf die Verarbeitung geachtet. Diese scheint wirklich hochwertig zu sein. Die Enden der Widerstandsbänder sind stabil verdickt und mit einem schwarzen Gummi umschlossen.

Ebenfalls positiv hervorzuheben ist die Verarbeitung der Handgriffe und Beinschlaufen. Die Handgriffe sind mit einem weichen Gummimaterial umzogen, sodass sie schön griffig sind. Die Beinschlaufen lassen sich mittels Klettverschluss anbringen und sind somit für jede Beindicke gut geeignet.

Die Handgriffe, sowie die Beinschlaufen sind mit stabilen Karabinerhaken versehen.

Das Training

Ich habe die Widerstandsbänder jetzt einige Male verwendet und ich bin, muss ich sagen, echt begeistert. Ich trainiere im Studio zum Beispiel am Ruderzug, Latzugturm, Bizepsmaschine oder an der Bauchpresse. Diese lassen sich mit den Bändern problemlos „nachstellen“. Für den Latzug kann man den Türanker beispielsweise oben zwischen Tür und Zarge einklemmen. Setzt man sich dann auf den Boden und lehnt den Rücken etwas zurück, kann man den diagonalen Latzug optimal trainieren. Hier sind ein paar Beispielbilder für die Verwendung aus dem Trainingsguide.

Den Widerstand / das Gewicht stellt man durch Kombination der Farbbänder ein. Trainiert man zum Beispiel den Bizeps bei den Curls mit einer Hantel mit 22,5 kg, kombiniert man einfach die Bänder schwarz (18 kg) und grün (4,5 kg). Die Ausführung kann im Stehen oder Sitzen erfolgen.

Eine „Feineinstellung“ ist durch die Kombination der Bänder jedoch nicht möglich. Trainiert man im Studio zum Beispiel mit 15 kg, lässt sich dies mit den Bändern nicht exakt einstellen. Das ist aber, meiner Meinung nach, nicht so tragisch.

Ein Nachteil ist allerdings, dass bei einem Gesamtgewicht von 47,5 kg (Verwendung aller Bänder) dann auch Schluss ist. Aktuell gibt es noch nicht die Möglichkeit, Ersatzbänder bzw. ergänzende Widerstandsbänder zu bestellen. Man müsste theoretisch ein zweites Set kaufen. Ich hoffe, dass dies in Zukunft vielleicht noch geändert wird. Auch im Hinblick darauf, dass mal ein Widerstandsband kaputt gehen könnte.

Hier noch ein paar Bilder, wie sich die Widerstandsbänder mit dem Anker an der Tür anbringen lassen:

Anleitung

Die Firma ActiveMoves stellt jedem Käufer kostenlose Trainingsguides zum Download zur Verfügung. Es gibt mehrere Guides mit entsprechenden Trainingsplänen, darunter

  • 1 Guide für den Kraftaufbau
  • 1 Guide für einen fitten Rücken
  • 1 Guide „Schlank werden mit Spaß“

In den Guides werden zunächst Informationen und Tipps zu den jeweiligen Bereichen gegeben. Anschließend wird ein Trainingsplan, sowohl mit den Bändern, als auch ergänzende Übungen ohne Bänder, vorgeschlagen.

So erhält man auch als Einsteiger eine Übersicht zu den Einsatzmöglichkeiten der Widerstandsbänder und eine bebilderte Anleitung zur korrekten Ausführung.

Zu Letzterem möchte ich einen kurzen Tipp geben! Das Training mit den Widerstandsbänder ist ein sogenanntes freies Training. Der Bewegungsablauf ist also nicht durch Trainingsgeräte geführt und beschränkt. Achtet bei der Ausführung also bitte auf eure Körperhaltung und Körperspannung. 

Beim Trainieren des Rückens ist es zum Beispiel wichtig, dass ihr ihn schön gerade haltet. Nicht mit rundem Rücken trainieren. Da trainiert ihr möglicherweise in eine Fehlstellung hinein, welches zu Verspannungen und Schmerzen führen könnte. Dazu habe ich bereits den Artikel Falsches Training und die Folgen – Eine Selbsterkenntnis geschrieben.

Fazit

Unterm Strich muss ich sagen, dass die Widerstandsbänder eine tolle Erfindung sind. Mit ihnen lassen sich wirklich alle Bereiche, ob Brust, Rücken, Schultern, Arme, Beine oder Bauch, einfach und sehr effektiv trainieren. Ich hatte am Folgetag echt starken Muskelkater! 🙂

Ein weiterer Pluspunkt für das Produkt ist die Möglichkeit, sich mehrere Guides als PDF runterzuladen. Hier bekommt man unter anderem Trainingstipps und natürlich auch entsprechende Übungsanleitungen.

Zusammengefasst nochmal die positiven und negativen Eindrücke:

+ gute Verarbeitung
+ ausführliche Guides als PDF
+ vielseitig einsetzbar
+ schnell auswechselbar

– Gewicht nicht exakt dosierbar
– einzelne Bänder sind aktuell noch nicht bestellbar

Von mir eine klare Kaufempfehlung.  Hab ich euer Interesse geweckt? Kaufen kann man die Widerstandsbänder hier: Produktlink zu Amazon*.


!! Ankündigung !!

Ich habe noch eine kleine Überraschung. 🙂 Da ich wirklich von diesem Produkt begeistert bin, möchte ich, in Zusammenarbeit mit der Firma ActiveMoves UG , ein Gewinnspiel durchführen.

Ich verlose

1 Resistance Band Widerstandsbänder Set

im Wert von 44,99 EUR.

Das Gewinnspiel startet am Donnerstag, den 10.11.2016 um 06:00 Uhr. Teilnahmeschluss ist Samstag, der 19.11.2016. Weitere Informationen zu dem Gewinnspiel und die Teilnahmebedingungen werden zum Starttermin in einem gesonderten Artikel veröffentlicht.

Also nicht den Start verpassen! Folgt mir hier auf WordPress oder auf Facebook und seit direkt mit dabei. 🙂

Ich hoffe, dass euch der Produktbericht gefallen hat. Habt ihr auch schon mit den Widerstandsbändern trainiert oder plant ihr es? Über Kommentare würde ich mich sehr freuen. 🙂

Bis bald
Gerry
Der Fitness-Coach


*Dieser Artikel enthält einen oder mehrere „Affiliate/Werbe-Links “ (*) der Amazon GmbH .

Ein Kommentar

  1. Interessant! Da ich absolut kein Fitnesstudiotyp bin, aber sehr viel mit Tera- und Rubber-bändern arbeite, kann ich mir gut vorstellen, daß diese Resistancebänder ganz gut für das selbständige Training sind 🙂 LG

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.