Putensteaks in Schafskäse-Zucchini-Creme

LowCarb: Putensteaks in Schafskäse-Zucchini-Creme

Hallo liebe Leser,

wer abnehmen möchte, sollte viel Proteine, gesunde Fette und wenig Kohlenhydrate zu sich nehmen. Viele Gerichte, die diese Vorgaben erfüllen, benötigen jedoch viel Zubereitungszeit. Nach dem Sport hat man oft aber keine Lust mehr dazu. Das heutige Gericht benötigt in der Zubereitung gerade einmal 20 Minuten und hat eine sehr gute Nährwertverteilung. Es ist ein wirklich tolles Abendessen nach einer sportlichen Einheit.

Zutaten für 2 Personen

  • 250 – 300 g Putenministeaks
  • 2 mittelgroße Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 100 ml Wasser
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 100 g Schafskäse
  • 150 g Magerquark
  • 100 g Buttermilch
  • 1 TL Paprikapulver, rosenscharf
  • 1 TL Thymian
  • Olivenöl, Pfeffer, Salz
Schritt 1

Zunächst das Paprikapulver und den Thymian mit etwa 2 Esslöffel Olivenöl mischen. Eine Prise Pfeffer dazugeben und verrühren. Anschließend die Putenministeaks damit marinieren. In einer Pfanne mit heißem Öl die Steaks für ca. 5 Minuten von beiden Seiten braten.

Schritt 2

In der Zwischenzeit die Zucchini waschen und zunächst in Scheiben, diese dann weiter in Stücke schneiden. Die Zwiebel wird geschält und fein gewürfelt. Am schnellsten geht das mit dem tollen Obst- und Gemüseschneider

Putensteaks in Schafskäse-Zucchini-Creme

Schritt 3

In einem Topf etwas Butter erhitzen und die Zucchini und die Zwiebel für ca. 2 Minuten darin dünsten. Anschließend Wasser und Brühe dazugeben und verrühren. Mit Salz und Pfeffer nach Belieben würzen und das Ganze für ca. 3 Minuten mit geschlossenem Deckel kochen lassen. Danach vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

Schritt 4

Zum Schluss wird der Schafskäse bröselig zerdrückt und mit dem Quark und der Buttermilch glatt verrühren. Danach unter das Gemüse mischen und ggf. noch einmal nachwürzen.  Auf einem Teller servieren. Fertig!

Guten Appetit! 🙂

Nährwerte pro Portion

  • 52 g Eiweiß, 28 g Fett und 9 g Kohlenhydrate
    = ca. 494 kcal

Ich hoffe, dass euch das Rezept gefällt. Über „Likes“ und Kommentare würde ich mich sehr freuen! Vielen Dank 🙂

Bis bald

Gerry
Der Fitness-Coach


Bitte abonniere meinen Newsletter und erhalte regelmäßig Neuigkeiten zu Veröffentlichungen und Gewinnspielen. Selbstverständlich werden Deine Daten streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergeben.

Email-Adresse

4 Kommentare

  1. Hallo Gerry, ich verkürze jetzt meinen langen Kommentar vom letztenMal und habe ich eine Frage. Sind die Low Carb Rezepte nur ein kleiner Teil deiner Tagesdosis an Kalorien? Ich musste früher jeden Tag Nudeln, Reis, Kartoffeln, Vollkornprodukte uvm. zu mir nehmen und habe es trotz Trainingspausen (nach 6 Wochen 1 Woche) nicht geschafft zuzunehmen. Womit gleichst du also dein Kaloriendefizit aus?

    1. Hallo Arno,
      die Low Carb-Gerichte koche ich überwiegend am Abend. Der Grund dafür ist, dass ich zum Beispiel an Trainingstagen meinen Insulinspiegel in den Abend- / Nachtstunden nicht in Höhe treiben möchte. Mein derzeitiges Ziel besteht darin, meinen Fettanteil im Körper wieder zu reduzieren. Fettabbau findet jedoch nur bei niedrigem Insulinspiegel statt. In diesen Bereich wird das Wachstumshormon Somatropin freigesetzt. Es ist unter anderem dafür verantwortlich, die körpereigenen Fettdepots zu reduzieren.
      Deine Ernährung im Ausdauersport war natürlich auf das Anlegen von Energie ausgelegt. Durch die Belastung wurde dein Körper zu einer Art „Hochofen“ trainiert. Da hast Du natürlich alles gut verbrannt und somit auch nicht genommen. In einer Trainingspause behält der Körper die Eigenschaften zunächst bei. Erst nach anhaltendem Trainingsstopp versetzt sich der Körper in einen niedrigeren Ausgangspunkt und passt die Verbrennung an.
      Um noch einmal auf Deine Ausgangsfrage zu kommen… am Morgen und Mittags ernähre ich mich ausgewogen und achte auf eine gleichmäßige Verteilung von Kohlenhydraten, Fetten und Eiweißen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.